Gelungene Viererzugpremiere für Anna Sandmann

In der Zweispännerszene hat sich Anna Sandmann längst einen Namen gemacht. Am letzten Wochenende feierte sie ihre Premiere im Vierspännersport im niederländischen Ermelo.

Einen Vorgeschmack auf das, was da im Vierspännersport der PSG Lähden heranwächst, bekam in Ermelo schon der niederländische Mannschaftsweltmeister Koos de Ronde zu spüren. Anna Sandmann fuhr in der ersten Teilprüfung, der Dressur, gleich mit 49,97 Punkten auf den zweiten Platz hinter Koos de Ronde (40,53). Den zweiten Platz teilte sich die gelernte Bürokauffrau, die kurz vor dem Fachabitur an den Berufsbildenden Schulen in Meppen steht, mit der international bereits sehr erfolgreichen deutschen Kutscherin Mareike Harm. „Die Dressur war super, wirklich gut“, schwärmte Sandmann und kannte neidlos die 40er-Dressur des Niederländers an. Für die 20-jährige Lähdenerin bereits am ersten ein voller Erfolg ihre Premiere im Vierspänner-Wettkampfsport.

Die Fahrerin, die dem Championatskader der Zweispänner angehört, baut zurzeit aus ihrem Zweispänner und neuen Pferden einen Viererzug auf. Erfolgreich, wie die Dressur in Ermelo, einem „Trainingsturnier“ für internationale Gespanne, nachhaltig bestätigte. Im Geländemarathon erwischte es Anna Sandmann im dritten Hindernis. „Ein Pferd stand links, ein Pferd rechts vom Pfosten. Da ging nichts mehr“, konnte sich die Kutscherin den Fahrfehler nicht erklären. „Vielleicht habe ich die Stangenpferde zu fest im Blick gehabt“. Zeitstrafpunkte und Fehlerpunkte für das Verlassen der Geländekutsche durch die Grooms (Beifahrer), um das Gespann wieder flott zu machen, kosteten die Fahrerin trotz akzeptabler Leistungen in den anderen Hindernissen eine bessere Platzierung als Rang neun. Eine gute Leistung erbrachte Sandmann mit einem Abwurf und fünf Zeitstrafpunkten im Kegelhindernisfahren. Insgesamt reichte es am Ende bei zehn Vierspännern zu Rang acht.

„Mit dem Abschneiden in Ermelo bin ich gut zufrieden“, so Anna Sandmann. Das ist auch Papa Christoph Sandmann, nach dem schon legendären Michael Freund der beste deutsche Vierspännerfahrer aller Zeiten. „Das von Anna war einfach super“, freute er sich als Papa und Groom (Beifahrer). „Wenn alles so gut weiter läuft, werden Anna und ich mit je einem Vierspänner zum 90. Geburtstag der englischen Queen Pfingsten im Schlosspark Windsor bei einem großen, internationalen Turnier starten“.

 

Quelle: NOZ 06.04.2016